Faltzelte sicher abspannen gegen Wind

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...

Standfüße am Boden befestigen ist wichtig …

Natürlich sorgen Heringe, oder Gewichte an den Standbeinen für einen sicheren Stand. Aber dieser Schutz hat schnell seine Grenzen. Das Zelt muss  bei Wind aus zwei Gründen mit Spannleinen gesichert werden. Damit das Zelt nicht abhebt und fortgetragen wird und um das Drehmoment auf auf die Standbeine abzufangen.

Lesen Sie auch die Beiträge Abspannen Tipps / Verankerung am Boden

… genügt aber nicht bei Wind.

Auf die Beine wirken an den oberen Verbindern hohe Drehmomente. Um uns die wirkenden Kräfte zu verdeutlichen benötigen wir ein wenig Physik. Diese aber so einfach wie möglich Sehr vereinfacht gerechnet entsteht bei Windstärke 3 eine Windkraft von 70-100 Newton. Die Kraft kann deutlich abweichen, abhängig, ob der Wind genau quer oder diagonal auf des Dach trifft. – (Berechnungsformel-Winddruck)  -Ebenso sind die Wände ein entscheidender Faktor dazu mehr weiter unten. Es ergibt sich also folgendes Drehmoment auf die Beine:
T=F x s : 4 (Drehmoment auf jedes einzelne Bein bei 4 Beinen)
F=70N; s=2m T=70N x 2m : 4= 35Nm .
Vergleichen wir dies einmal mit einem Erfahrungswert, den jeder kennt: Ihr Schraubenschlüssel hat eine länge von 30 cm und Sie wollen das gleiche Drehmoment aufbringen. Dann müssen Sie auf das Ende des Schraubenschlüssels ca. 10kg legen.
Nun wird deutlich, dass Heringe oder Gewichte schon am geringen Windstärken nicht genügen, um das Faltzelt gegen Schäden zu schützen. Sichern Sie Ihr Paryzelt daher immer mit Spannleinen. Entweder am Boden und in einem möglichst flachen Winkel, oder an festen Gegenständen, wie zum Beispiel Zäunen.
Entscheidend ist, dass der Faltpavillon nach Luv gesichert wird. Das Partyzelt sollte also so aufgebaut werden, dass mindestens in Windrichtung (nach Luv) eine ausreichende Sicherung angebracht werden kann. Achten Sie beim Ausbringen der Spannleinen darauf, dass diese keine Hindernisse darstellen, oder Sichern Sie die Bereiche ab.

Wände und Wind die Wände können bei Wind Fluch und Segen gleichzeitig sein. Die Wände wirken überraschend stabilisierend, wie Kreuzstreben. Das ist gut. Achten Sie jedoch darauf, dass Ihr Faltzelt zum Wind hin geschlossen ist. Ist das Zelt zum Wind hin offen, dann bewirken die Wände genau das Gegenteil. Der Wind fängt sich unter dem Dach und hebt das Zelt an bzw. die horizontale Kraft auf der Zelt vervielfacht sich.
Haben Sie keine Chance, das Zelt ausreichend mit Spannleinen zu sichern gibt es bei aufkommendem Wind nur eine Möglichkeit: Sofor die Windangriffsfläche verringern. Alle Wände sofort abnehmen.

Unsere eigene Erfahrung
Nach unserem Umzug haben wir seit ca. 15 Monaten ein Zelt als „Geräteschuppen“ permanent aufgebaut. -Das soll man eigentlich nicht, da die Zelte kein dauerhaftes Bauwerk darstellen.- Mittlerweile geht das Zelt also durch den zweiten Winter mit teilweise heftigen Stürmen. Das Faltzelt ist mit Spannleinen  fest am Boden verankert. Nicht nur mit Heringen, sondern an Teppichstangen, die zum Glück bei Einzug schon vorhanden waren. Bisher steht das Zelt noch. Allerdings ist ein Standbein verbogen, da sich eine Leine gelöst hatte.

Mehr zum Thema sicheren Aufbau finden Sie im Beitrag „Sicher aufbauen – Schäden vermeiden„.

 

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...

Author: ChrAdmin

Du findest mich auf auf Google+

Share This Post On