Faltzelt im Boden verankern

Rating: 3.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Faltzelte sicher verankern – so geht’s einfach

Damit Ihr Faltpavillon nach der Veranstaltung noch unversehrt am gleichen Ort steht, ist es wichtig, das Faltzelt im Boden zu verankern.

  • Das Zelt kann nicht vom Wind fortgetragen werden.
  • Das Zelt kann nicht vom Wind verschoben werden.
  • Besucher oder Gegenstände können einzelne Beine verschieben und diese damit schlimmstenfalls verbiegen.

Leider gibt es viele verschiedene Untergründe und manche machen es nicht einfach. Aus dem Verleih sind wir mit jedem Einsatz wieder neu herausgefordert, mit einem sicheren Partyzelt unserem Kunden eine sichere und gelungene Veranstaltung zu garantieren. Aus dieser Tätigkeit haben wir verschiedene  Befestigungsmöglichkeiten entwickelt. Alle sind mit geringen und effizienten Mitteln umsetzbar. Es muss ja schnell gehen.

  • Weicher Untergrund – Rasen oder ähnlich: einfach
  • offener Untergrund – Pflaster: mittel
  • geschlossener Untergrund – Beton oder Asphalt: Schwierig
Faltzelte auf Kopfsteinpflaster

Weicher Untergrund:
Toll, da ist es einfach: Einfach den Fuss mit einem Hering befestigen und fertig.

Aber so einfach ist es in der Regel leider nicht.

Wenn ein Hering 30cm lang ist und hält, dann muss eine gleichlange Schraube ja noch besser halten – oder.
Lesen Sie hier, wie wir diese Idee umgesetzt haben: Faltzelte anschrauben.

Faltzelte mit Hering befestigen

Offener Untergrund:
Pflaster, Schotter ….
Pflaster: Bei Pflaster gibt es in der Regel Fugen, die man nutzen kann. Jedoch helfen die Heringe dort wenig, weil man sie nur schwer und ohne Verbiegen in die engen Fugen bekommt. Hier hilft eine ganz profane Holzschraube – und falls der Kopf der Schraube zu klein ist, eine Unterlagscheibe. Wir haben immer verschiedene Größen dabei, weil es verschieden breite Fugen gibt.

Und so geht das: Je nach Breite und Füllung der Fuge kann die Schraube mit wenigen Schlägen eingeschlagen werden oder wird mit einem Schraubenschlüssel/Knarre eingedreht. Geht es nicht weiter, dann die Schraube leicht seitwärts bewegen. Sie könnte auf einem Steinchen aufsitzen und der muss zur Zeite. Kommt nun eine Last auf die Schraube, wirkt diese in den seltensten Fällen genau senkrecht nach oben. Die Schraube verklemmt sich also zwischen den Pflastersteinen. Beim Abbau reicht es in der Regel, die Schraube genau senkrecht wieder aus der Fuge zu ziehen. In den seltensten Fällen kommt auch für den Abbau die Knarre zum Einsatz.

Faltzelte in Pflaster anschrauben
Faltzelte auf Pflaster befestigen

Schotter/Kies:
Kann ganz übel werden! Je nachdem wie grob der Schotter ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die teilweise ein wenig Gedult erfordern. Außerdem ist es schwierig wirklichen Halt für aufwärtsgerichtete Zugkräfte zu finden. Die Befestigung funktioniert nur in horizontaler Richtung (Verschieben). Daher legen wir dann immer Gewichte auf die Füße. Sie verhindern ein Ausreissen der Schrauben aus dem Untergrund.

  • Loser Schotter: Hier könnte der Hering eindringen – probieren
  • Fester Schotter: Hier verwenden wir häufig die Schrauben. Sie drücken die kleinen Steinchen zur Seite und so bekommt man ausreichend Tiefe und Halt. Die Schraube bekommen wir mit einer Mischund aus drehen und leichten Schlägen mit dem Hammer in den Boden.
  • Kies: In der Regel geht der Hering, findet aber nicht wirklich halt. – unbedingt zusätzlich mit Gewichten Arbeiten
  • Sand: Wie bei Kies. Heringe und zusätzlich unbedingt mit Gewichten beschweren.

Lesen Sie hier, welche Schrauben wir für Faltzelte auf losem Untergrund verwenden.

Faltzelte mit Tellerschrauben befestigen

Faltzelte auf Beton oder Aspahlt:

Beton oder Asphalt stellen eine besondere Herausforderung dar. Es gibt keine Möglichkeit den Faltpavillon irgendwo wirklich fest zu bekommen.
Dabei stellen sich zwei Aufgaben für den Aufbauer.
Zum Einen das Falzelt gegen Abheben durch Wind zu sichern.
Zum Anderen ist Asphalt oder Beton sehr glatt. Die Metallfüße, wie auch die Stahlgewichte für das Faltzelt finden keinen Halt und rutschen.
Am Ende bleiben aber dennoch nur Gewichte.

Da ist es egal, welche Gewichte Sie nehmen, hauptsache schwer. Und das bedeutet auch mehr Gewicht im Fahrzeug. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie die Gewichte so verladen, dass im Fahrzeug nicht verrutschen können und damit andere Gegenstände beschädigen. Bedenken Sie beim Verladen auch den schlimmsten Fall: Den Unfall. Sind 10-15kg Gewicht erst einmal unterwegs, dann gibt es kein Halten mehr. Wer dann unverletzt aus dem Fahrzeug steigt, hat schlicht Glück gehabt.

Was wir unternehmen, um das Rutschen der Faltzelte auf Asphalt oder Beton zu vermeiden lesen Sie hier.

 

Faltzelt auf glattem Untergrund

Eine Übersicht über viele andere Tipps zum sicheren Aufbau finden Sie im Beitrag über den sicheren Aufbau von Faltzelten.

Rating: 3.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Author: ChrAdmin

Du findest mich auf auf Google+

Share This Post On

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen